6. Fußball-Faschingsturnier für 2. Klassen HH-Nord

07.04.2015

Außerirdische besiegen die Geister


Am Heidberg und Goldbek-Schule Gewinner der Siegerpokale

Die Leoparden siegen vor den Außerirdischen vom blauen Planeten Heidberg und den Alsterpiraten – jedenfalls in der Faschingswertung. Fußballerisch setzten die Außerirdischen den Schlusspunkt durch einen 4:1-Endspielsieg gegen die Ghostbusters, während sich die Baumschule im Entscheidungsschießen im „kleinen Finale“ Platz drei gegen die Schauerwesen sicherte.

Zwölf Klassen aus sieben Schulen – also rund 280 Kinder – sorgten für einen bunten Wirbel in der Sporthalle der H7 am Tessenowweg in der City Nord. Es gab zwei Wertungen: Die Faschingswertung für die besten und am originellsten präsentierten Kostüme – und ein „richtiges“ Fußballturnier mit insgesamt 28 Spielen auf zwei Feldern. Zunächst wurde in vier Dreier-Gruppen gespielt, die besten beiden Mannschaften pro Gruppe erreichten das Viertelfinale, die anderen spielten in einer Trostrunde ein „unteres Halbfinale“. Alle Plätze wurden ausgespielt.

Während die Pokale für die Faschingswertung an die Goldbek-Schule 2b („Leoparden“), Am Heidberg 2d („Außerirdische vom blauen Planeten Heidberg“) und die Carl-Cohn-Straße 2a („Alsterpiraten“) gingen, stellten die ganz in blau gekleideten Heidberger das Fußball-Siegerteam. Die Ghostbusters von der Knauerstraße 2a hatten bis zum Finale kein einziges Gegentor kassiert – und dann ging es Schlag auf Schlag. Außerirdisch gut lief es einfach bei den Heidbergern, die schnell 3:0 führten. 

Nur eine Mannschaft konnte eine Niederlage gegen die Heidberger verhindern: Die „Schauerwesen“ von der Goldbek-Schule 2a spielten in der Gruppenrunde 1:1 gegen die späteren Turniersieger. Fast schon tragisch, dass ausgerechnet die Schauerwesen keinen Pokal gewannen, weil sie im Spiel um Platz drei nach einem 0:0-Endstand der „Baumschule“ von der Albert-Schweitzer-Schule 2c im Entscheidungsschießen 0:2 unterlagen. 

Wichtig war, dass alle ihren Spaß hatten, spannende Spiele gespielt wurden, sich schon im Vorfeld mit der Kostümierung und der Präsentation viel Mühe gegeben hatten und alle auf ihre Weise zu einem bunten und fröhlichen Sportereignis der anderen Art beitrugen.  

Als Helfer agierten sportbegeisterte Neuntklässler der Stadtteilschule Eppendorf, die für den Auf- und Abbau sorgten und mit Feingefühl schiedsrichterten.

Fußball-Endstand:

1. Am Heidberg 2d (Außerirdische vom blauen Planeten Heidberg)
2. Knauerstr. 2a (Knauers-Ghostbusters)
3. Albert-Schweitzer-Schule 2c (Albert-Schweitzer-Baumschule I)
4. Goldbek-Schule 2a (Schauerwesen)
5. Knauerstr. 2b (Fußball-Geister)
6. Albert-Schweitzer-Schule 2d (Albert-Schweitzer-Baumschule II)
7. Ratsmühlendamm 2b (Crazy Class)
8. Goldbek-Schule 2b (Leoparden)
9. Carl-Cohn-Str. 2a (Alsterpiraten)
10. Ohkamp 2b (Die Feuerbälle)
11. Carl-Cohn-Str. 2c (Carl-Cohn-Fußball-Raketen)
12. Carl-Cohn-Str. 2b (Bunte Faschingschamps)

Faschingswertung:

1. Leoparden

19 Punkte
2. Außerirdische vom blauen Planeten Heidberg

14 Punkte
3. Alsterpiraten

13 Punkte
4. Die Feuerbälle

11 Punkte
5. Carl-Cohn-Fußball-Raketen

8 Punkte
6. Albert-Schweitzer-Baumschulen I und II
und Schauerwesen

4 Punkte
4 Punkte
8. Fußball-Geister
und Crazy Class
und Knauers-Ghostbusters

3 Punkte
3 Punkte
3 Punkte
11.  Bunte Faschingschamps 2 Punkte



Peter Stielert, Schulsport-Regionalbeauftragter HH-Nord, 28.02.2015


« Zurück